Forscherwerkstatt-Konzept

Forscherwerkstätten an Grundschulen
und auch bei uns an der Margaretenschule

Projektziele und Umsetzung:

Das Projekt „Forscherwerkstätten an Grundschulen“ will Kindern unabhängig von Herkunft, Geschlecht und Familiensituation auf ebenso praktische wie alltagsnahe Weise positive, selbstbestimmte Zugänge zu Naturwissenschaften und Technik eröffnen und so ihre diesbezügliche Grundbildung ebenso stärken wie eine (hinter-)fragende Grundhaltung, generelle Problemlösungskompetenzen, Eigenständigkeit und Spaß an Welterkenntnis, Lernen, Experimentieren etc. entwickeln. Es soll ihnen Raum und Möglichkeiten bieten, in denen sie kontinuierlich und selbsttätig ihre Interessen, Kompetenzen und Talente entwickeln können.

In Münster wurden in einem mehrjährigen Modellprojekt an fünf Grundschulen Forscherwerkstätten etabliert.

Pro Schule wurde hierfür je ein Werkstatt-Raum eingerichtet. Hier können die Kinder mittels offener Lehr- und Lernformen eigene Fragen an Natur und Dingwelt entwickeln und praktisch erforschen.

Lehrkräfte und naturwissenschaftlich-technische Profis (Studenten) von der Universität unterstützten zu Beginn die Kinder bei der Konkretisierung ihrer Fragen, bei der Entwicklung geeigneter Untersuchungsverfahren (Beobachtungen, Versuche, einfache Experimente etc.) und bei der Lösungssuche. Nach Auslaufen des Kooperationsvertrages mit der Universität Münster haben Praktikanten und Lehrer die Aufgaben der Studenten übernommen.

 

Inhaltliche Schwerpunktsetzung der Schule:

Die Forscherwerkstatt der Margaretenschule soll die kindliche Neugier und Fragelust sowie die Entwicklung naturwissenschaftlich-technischer Fähigkeiten wie Hypothesen bilden, Beobachten, Beschreiben, Untersuchen von Phänomenen der Natur, Umwelt und Technik sowie das Planen, Durchführen und Auswerten von Experimenten fördern.

 

Freies Forschen:

Um möglichst offen und individuell den Kindern die Möglichkeit zu geben ihren Fragestellungen nachzugehen, findet eine kontinuierliche Betreuung der Kinder statt. Zurzeit begleitet eine feste Lehrkraft Kleingruppen bei ihren Forschungstätigkeiten. Auch im Nachmittagsbereich nutzen die Kinder der Offenen Ganztagsschule die Forscherwerkstatt.